TECHKNOW

Resize
Dock/Undock
NEW FAQ ADDED
Unsere Website verwendet Cookies und andere Technologien, um Ihnen auf unserer Website den bestmöglichen Service zu bieten.

Ihre Cookies-Einstellungen können Sie jederzeit ändern.

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen.
X

Die SUMOCHAM 12xD-Linie wird erweitert
NPA 03/2019


SUMOCHAM

NEU
ISCAR baut die SUMOCHAM-Linie im Bereich DCN 12xD durch Bohrkörper mit den Durchmessern 26 bis 32 mm weiter aus.


Für bestmögliche Bohrergebnisse sollte ein Hydrodehnspann- oder Kraftspannfutter verwendet werden.

Beim Einsatz von HCP-Bohrköpfen kann unter optimalen Bedingungen (gerade Anbohrfläche, Rundlauf max. 0,02 mm) auf eine Pilotbohrung verzichtet werden.

Bei unebenen Flächen sowie Rundlaufabweichungen > 0,02 mm empfehlen wir eine 1,0 - 1,5xD Pilotbohrung. Die Pilotbohrung muss zwingend mit der gleichen Bohrkopfgeometrie eingebracht werden.

 
 

DCN R-12D
Bohrkörper mit innerer Kühlmittelzufuhr und Zylinderschaft, Bohrtiefe12xD • Bei HCP-Bohrköpfen kann unter optimalen Bedingungen auf eine Pilotbohrung verzichtet werden. Ansonsten wird empfohlen, eine Pilotbohrung mit einem DCN 1,5xD-Bohrer der gleichen Bohrkopfgeometrie einzubringen.
(1) Setzen Sie keine Bohrköpfe ein, die kleiner sind als der für den Bohrer definierte Durchmesserbereich
 
(2) Schnittstellengröße

1.5xD
3xD
5xD
8xD
12xD
Standardwerkzeuge
  • Rostbeständiger Stahl oder hoch hitzebeständige Legierungen erfordern eine Emulsion mit 7-10 % Ölanteil für längere Standzeiten.
  • SUMOCHAM-Bohrer sollten mit einem maximalen Rundlauffehler von 0,02 mm eingesetzt werden. Schlechter Rundlauf reduziert die Standzeit der Bohrer und die Bohrungsqualität
  • SUMOCHAM-Bohrköpfe können ohne Ersatzteile direkt in der Maschine gewechselt werden.
  • SUMOCHAM-Bohrer können auf Dreh- und Fräszentren eingesetzt werden.
  • Bei Achs- und Fluchtungsproblemen auf Drehmaschinen wird der Einsatz von ISCAR GYRO oder der Exzenterhülse empfohlen. Ausrichtungsfehler können schlechte Leistung des SUMOCHAM-Bohrers oder Werkzeugbruch verursachen.
1 Pilotbohrung 0,5xD einbringen
 
2 Mit reduzierten Schnittwerten in die Pilotbohrung einfahren
3 Kühlmitteldruck aufbauen (2-3 Sek. halten)
4 Bohrvorgang mit empfohlenen Schnittwerten durchführen


  • Vor dem Einsatz von 8xD- oder 12xD-Bohrern wird empfohlen, eine 0,5xD-Pilotbohrung mit einem kurzen Bohrer einzubringen.
    Mit reduzierten Schnittwerten bis 2-5 mm über den Bohrungsgrund in die Pilotbohrung einfahren. Kühlmitteldruck aufbauen, Drehzahl erhöhen und 2-3 Sekunden halten. Stellen Sie anschließend den empfohlenen Vorschub ein.


Geometrie-Überdeckung zur Vorbohrung
Vorbohrung
Bohrung
ICP ICK HCP FCP
ICP ICP Vorbohrung ICK Vorbohrung HCP Vorbohrung FCP Vorbohrung
ICK ICP Vorbohrung ICK Vorbohrung HCP Vorbohrung FCP Vorbohrung
HCP ICP PreHole ICK Vorbohrung HCP PreHole FCP Vorbohrung
FCP ICP Vorbohrung ICK PreHole HCP Vorbohrung FCP Vorbohrung

Bohrkopf-Montage
Empfehlungen zum Kühlmittel
Bohrtiefe bis max. 2xD


Maximaler Rundlauffehler
Max 0,2 mm
Max 0,2 mm
 
 
Anzeichen für Bohrkopfverschleiß
Verschleißgrenze
0,2-0,3
Leistungsgrenze
P(1)
Px1.25(2)
(1) Neuer Bohrkopf
(2) Verschlissener Bohrkopf
Durchmesserabweichungen
Ø > D nominal + 0.15 mm
D nominal
Ø < D nominal - 0,03 mm
Oberflächengüte nimmt ab
Ra
Ansteigende Bearbeitungsgeräusche
Einschränkungen


Werkstoffgruppen
• Bei externer Kühlmittelzufuhr ist die Schnittgeschwindigkeit um 10 % zu reduzieren.
• Für die Bearbeitung von austenitischem, rostbeständigem Stahl ist innere Kühlmittelzufuhr einzusetzen.
• Beim Einsatz von Bohrern > 5xD-Bohrern sind die Schnittparameter um 10 % zu reduzieren.

Schnittparameter - Richtwerte
█     Empfohlene Schnittwerte
(1)
Die Bearbeitung sollte mit dem Mittelwert der empfohlenen Schnittwerte begonnen werden.
Danach können (entsprechend der Verschleißmerkmale) die Schnittwerte verändert werden, um die Bearbeitung zu optimieren.
Die Angaben beziehen sich auf IC908.



NPA 03-2019: View (PDF) oder Download (ZIP)